Radio Essen: Lokalnachrichten

Subscribe to Radio Essen: Lokalnachrichten Feed Radio Essen: Lokalnachrichten
Lokalnachrichten aus Essen
Aktualisiert: vor 3 Stunden 33 Minuten

In Borbeck ist der erste Spatenstich für das neue Seniorenheim gesetzt worden

vor 4 Stunden 22 Minuten
In Borbeck ist der erste Spatenstich für das neue Seniorenheim gesetzt worden. 2016 sollen dort 127 Menschen einziehen können. Das "Haus Maria Immaculata" kommt an die Stelle, an der früher die gleichnamige Kirche stand.

Großaufgebot der Polizei bei Streit libanesischer Großfamilien

vor 4 Stunden 22 Minuten
Nach der Massenschkägerei an der Waterloostraße im Nordviertel sucht die Polizei nach den Gründen. Rund 20 Mitglieder verfeindeter libanesischer Großfamilien hatten sich gestern geprügelt, einer musste mit einer Schnittverletzung ins Krankenhaus. Weil bei der Flucht einige Familienmitgliedfer in parkende Autos gefahren waren, ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung und Fahrerflucht. Was die Schlägerei diesmal ausgelöst hat, ist noch unklar, solche Auseinandersetzungen gab es aber schon öfter. 

Die Sparkasse Essen geht davon aus, dass es durch das neue SEPA-Verfahren keine Probleme gibt

vor 4 Stunden 22 Minuten
Die Sparkasse Essen geht davon aus, dass es durch das neue SEPA-Verfahren keine Probleme gibt. Ab heute müssen alle Essener Unternehmen und Vereine ihre Geschäfte darüber abwickeln, die Frist war von Februar noch mal verlängert worden. Laut Sparkasse werden fast alle Überweisungen und Lastschriften inzwischen mit dem SEPA-Verfahren gemacht. Nur 500 Firmenkunden hätten trotz mehrfacher Information immer noch keine SEPA-fähige Software.

Großaufgebot der Polizei bei Streit libanesischer Großfamilien

vor 5 Stunden 22 Minuten
Die Polizei sucht weiterhin nach den Gründen für die Massenschlägerei im Nordviertel. An der Waterloostraße hatte es gestern Abend Streit zwischen zwei libanesischen Großfamilien gegeben. Rund 20 Menschen hatten sich geprügelt, einer wurde dabei schwer verletzt.

Ab heute müssen alle Essener Unternehmen und Vereine ihre Geschäfte über das europäische Zahlungssystem SEPA abwickeln

vor 5 Stunden 22 Minuten
Ab heute müssen alle Essener Unternehmen und Vereine ihre Geschäfte über das europäische Zahlungssystem SEPA abwickeln. Die Sparkasse Essen glaubt, dass es kaum Probleme geben wird. Es gab schon eine Übergangszeit, inzwischen würden fast alle Überweisungen und Lastschriften mit dem SEPA-Verfahren gemacht.   Nur noch knapp 500 Kunden könnten ab heute Probleme bei Überweisungen bekommen, heißt es von der Sparkasse. Sie hätten trotz mehrfacher Information immer noch keine SEPA-fähige Software, obwohl die Frist zur Umstellung ursprünglich sogar im Februar abgelaufen wäre. Die Essener IHK glaubt, dass die Verlängerung der Frist gut war. Bis auf einige kleine Firmen hätten inzwischen fast alle ihren Zahlungsverkehr umgestellt. Viele sind laut IHK aber noch skeptisch, ob durch das SEPA-Verfahren der internationale Zahlungsverkehr tatsächlich leichter wird.

Hochrangige Mitglieder des Bistums Essen besuchen zurzeit die Jüdische Gemeinde in der Stadt

vor 6 Stunden 23 Minuten
Hochrangige Mitglieder des Bistums Essen besuchen zurzeit die Jüdische Gemeinde in der Stadt. Bischof Franz Josef Overbeck, Weihbischof Wilhelm Zimmermann und Domprobst Thomas Zander wollen damit ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen. Solche Hetze dürfe in unserer Stadt keinen Platz haben, heißt es. Seit die Kämpfe im Nahen Osten wieder eskaliert sind, werden die Synagogen schwer bewacht. Das Innenministerium befürchtet Anschläge. An der Alten Synagoge an der Steeler Straße waren bereits welche angekündigt.

Die Hintergründe für die Massenschlägerei im Nordviertel sind noch immer unklar

vor 7 Stunden 22 Minuten
Die Hintergründe für die Massenschlägerei im Nordviertel sind noch immer unklar. An der Waterloostraße hatte es gestern Abend Streit zwischen zwei libanesischen Großfamilien gegeben. Rund 20 Menschen hatten sich geprügelt, einer wurde dabei schwer verletzt. Später hatte sich die Auseinandersetzung nach Katernberg verlagert. 

Die Jugendhilfe Essen bietet das Freiwillige Soziale Jahr jetzt auch in der Altenpflege an

vor 7 Stunden 22 Minuten
Die Jugendhilfe Essen bietet das Freiwillige Soziale Jahr jetzt auch in der Altenpflege an. Auch wenn die Schulzeit schon einige Jahre zurückläge, könne man sich bewerben, betont die Jugendhilfe. Allerdings gilt das FSJ nur für Menschen bis 26 Jahre. Am ersten September startet es, monatlich gibt es 330 Euro für die Freiwilligen. INFOS: Bewerbungen an: bewerbungen.fsj@jh-essen.de Fragen beantwortet: Claudia Hansen, 27 89 57 20 oder c.hansen@jh-essen.de

Hochrangige Mitglieder des Bistums Essen besuchen heute Vormittag die Jüdische Gemeinde in der Stadt

vor 7 Stunden 32 Minuten
Hochrangige Mitglieder des Bistums Essen besuchen heute Vormittag die Jüdische Gemeinde in der Stadt. Bischof Franz Josef Overbeck, Weihbischof Wilhelm Zimmermann und Domprobst Thomas Zander wollen damit ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen. Solche Hetze dürfe in unserer Stadt keinen Platz haben, heißt es. Seit die Kämpfe im Nahen Osten wieder eskaliert sind, werden die Synagogen bei uns in Essen schwer bewacht. Das Innenministerium befürchtet Anschläge, an der alten Synagoge waren bereits welche angekündigt. Passiert ist bisher aber nichts.

Eine Massenprügelei im Essener Norden hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst

vor 8 Stunden 23 Minuten
Eine Massenprügelei im Essener Norden hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. An der Waterloostraße im Nordviertel hatte es am Abend einen Streit zwischen zwei lilbanesischen Großfamilien gegeben. Ein Mensch wurde dabei schwer verletzt.   Rund 20 Menschen hatten sich auf der Waterloostraße geprügelt. Als die Polizei eintraf, flüchteten viele von ihnen in ihre Autos und fuhren davon. Dabei streiften sie laut Polizei mehrere parkende Autos. Weil sich die Beteiligten vorher offenbar Morddrohungen untereinander zugerufen hatten, folgten die Beamten den Flüchtenden bis nach Katernberg. Erst im Laufe der Nacht beruhigte sich die Lage wieder. Über die Hintergründe des Streits zwischen den beiden Großfamilien kann die Polizei noch nichts sagen.

Das Landgericht in Rüttenscheid hat eine 17-Jährige wegen der Tötung ihres neugeborenen Babys zu einer Bewährungsstrafe verurteilt

vor 8 Stunden 23 Minuten
Das Landgericht in Rüttenscheid hat eine 17-Jährige wegen der Tötung ihres neugeborenen Babys zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Die Gelsenkirchenerin soll das Kind heimlich in ihrem Kinderzimmer ausgetragen und es kurz darauf aus dem Fenster geworfen haben. Danach hatte sie das Kind in einem Gebüsch versteckt.

Viele Bürgerämter in unserer Stadt sind zurzeit überfüllt.

vor 8 Stunden 23 Minuten
Viele Bürgerämter in unserer Stadt sind zurzeit überfüllt. In Borbeck und in Steele kommt es besonders oft zu langen Wartezeiten für die Besucher. Gerade zur Urlaubszeit sind die Ämter oft überlastet. Wenn dann noch Mitarbeiter krank werden, kann oft kein Ersatz angeboten werden. Kai Uwe Gaida, Personalvorstand der Stadt Essen, sieht auch für die Zukunft keine Besserung: Bis 2018 gehen noch mehrere Mitarbeiter in den Ruhestand, die Stellen werden nicht neu besetzt.

Die Polizei musste am Abend mit einem Großaufgebot im Essener Norden anrücken

vor 8 Stunden 43 Minuten
Die Polizei musste am Abend mit einem Großaufgebot im Essener Norden anrücken. An der Waterloostraße im Nordviertel hatte es einen Streit zwischen zwei libanesischen Großfamilien gegeben. Dabei wurde ein Mensch schwer verletzt.   Rund 20 Menschen hatten sich auf der Waterloostraße geprügelt. Als die Polizei eintraf, flüchteten viele von ihnen in ihre Autos und fuhren davon. Dabei streiften sie laut Polizei mehrere parkende Autos. Weil sich die Beteiligten vorher offenbar Morddrohungen untereinander zugerufen hatten, folgten die Beamten den Flüchtenden bis nach Katernberg. Erst im Laufe der Nacht beruhigte sich die Lage wieder. Über die Hintergründe des Streits zwischen den beiden Großfamilien kann die Polizei noch nichts sagen.

Juden, Muslime und Christen haben gestern gemeinsam den Menschen am Gaza-Streifen ihr Mitgefühl ausgedrückt

vor 9 Stunden 17 Minuten
Juden, Muslime und Christen haben gestern gemeinsam den Menschen am Gaza-Streifen ihr Mitgefühl ausgedrückt. Sie lasen an der Marktkirche eine gemeinsame Erklärung vor. Darin steht unter anderem, dass Judenhass und Islamfeindlichkeit bei uns in Essen keinen Platz haben. Gerade nach den Ausschreitungen bei einer Demo Ende Juli und den Drohungen gegen die Alte Synagoge müssten die Religionen zusammenhalten. Die Hauptsache sei aber, dass die Kämpfe im Nahen Osten so schnell wie möglich beendet werde, sagt Muhammet Balaban von der Moscheegemeinde Essen. Um das Verhältnis zwischen Juden und Muslimen noch zu verbessern zu verbesssern, will der Essener Initiativkreis Religionen einen Tag der Begegnung auf dem Burgplatz veranstalten. So sollen sich die verschiedenen Religionen besser kennen und verstehen lernen.

Rot-Weiss Essen startet heute in die neue Regionalliga-Saison

vor 9 Stunden 22 Minuten
Rot-Weiss Essen startet heute in die neue Regionalliga-Saison. Zum Auftakt kommt es an der Hafenstraße direkt zum Duell zweier mutmaßlicher Aufstiegskandidaten. Die Sportfreunde Lotte sind der erste Gegner von RWE. Anstoß gegen den zweiten Aufstiegsfavorten aus Lotte ist heute um 19 Uhr 30. Radio Essen berichtet live. Aufsteiger FC Kray startet am Samstag in Rödinghausen in die Regionalliga-Saison.

Bei den Bürgerämter in unserer Stadt müssen Sie zurzeit mit besonders langen Warteschlangen rechnen

vor 9 Stunden 22 Minuten
Bei den Bürgerämter in unserer Stadt müssen Sie zurzeit mit besonders langen Warteschlangen rechnen. Die Stadt muss sparen, deshalb wurde in den vergangenen Jahren allein in den Bürgerämtern rund ein Drittel der Stellen abgebaut. Zurzeit sind in den Ferien noch zusätzliche Mitarbeiter im Urlaub. Die wartenden Bürger zeigen für den Stellenabbau eher kein Verständnis: Auch in den nächsten Jahren gehen viele Mitarbeiter in Rente, die freien Stellen werden nicht nachbesetzt. 

Juden, Muslime und Christen haben gestern gemeinsam für einen schnellen Frieden im Gaza-Streifen gebetet

vor 10 Stunden 26 Minuten
Juden, Muslime und Christen haben gestern gemeinsam für einen schnellen Frieden im Gaza-Streifen gebetet. Vor der Marktkirche in der Innenstadt haben sie außerdem eine gemeinsame Erklärung verlesen. Darin fordern sie das Ende der Kämpfe und sagen, für Islamfeindlichkeit oder Judenhass sei bei uns in Essen kein Platz. Auch bei uns in der Stadt spürt man Auswirkungen des Konflikts. Die Synagoge in der Innenstadt wird rund um die Uhr bewacht, weil Anschläge angekündigt waren. Hans Hermann Byron von der Jüdischen Gemeinde macht das aber keine Angst. Um das Verständnis der Juden und Muslimefüreinander zu verbessern, plant der Essener Initiativkreis Religionen einen Tag der Begegnung. An dem Tag sollen zum Beispiel die Moscheen und Synagogen für die jeweils andere Religion geöffnet sein. Wann der Tag ist, steht noch nicht fest.

Ab heute Abend ist auf der A40 zwischen den Autobahnkreuzen Bochum und Dortmund-West nur eine Spur frei.

vor 10 Stunden 28 Minuten
Ab heute Abend (01.08., 20 Uhr) ist auf der A40 zwischen den Autobahnkreuzen Bochum und Dortmund-West nur eine Spur frei. Bis Montag morgen (5 Uhr) wird dort die Fahrbahn vorbereitet, damit Straßen NRW am folgenden Wochenende Flüsterasphalt auftragen kann. Dann wird die A40 in diesem Bereich komplett gesperrt werden müssen.

Der erste Tag der Türkei-Wahlen in der Messe Essen ist gestern ohne größere Probleme gelaufen

vor 10 Stunden 29 Minuten
Der erste Tag der Türkei-Wahlen in der Messe Essen ist gestern ohne größere Probleme gelaufen. Es gab weder früh Morgens noch im Feierabendverkehr besonders lange Staus und auch keine unangemeldeten Demonstrationen. Wie viele Türken gestern schon bei der Präsidentenwahl in der Messe waren ist noch nicht bekannt. Erwartet werden täglich zwischen 25.000 und 40.000.

Die Polizei musste am Abend mit einem Großaufgebot im Nordviertel anrücken

vor 10 Stunden 30 Minuten
Die Polizei musste am Abend mit einem Großaufgebot im Nordviertel anrücken. An der Waterloostraße hatte es einen Streit zwischen zwei Großfamilien gegeben. Dabei wurde ein Mensch schwer verletzt. Er hatte bei dem Streit eine Schnittverletzung abbekommen. Der Täter flüchtete.

Seiten