Radio Essen: Lokalnachrichten

Subscribe to Radio Essen: Lokalnachrichten Feed Radio Essen: Lokalnachrichten
Lokalnachrichten aus Essen
Aktualisiert: vor 54 Minuten 54 Sekunden

Der Essener Energiekonzern RWE verkauft offenbar tatsächlich seinen Konzernsitz im Südviertel

Di, 08/12/2014 - 08:25
Der Essener Energiekonzern RWE verkauft offenbar tatsächlich seinen Konzernsitz im Südviertel. Die WAZ schreibt, RWE sei in Verhandlungen mit zwei Investoren. Erste Verkaufspläne für den RWE-Turm gab es schon im April. Der Turm ist 127 Meter hoch, hat 300 Millionen Mark gekostet und gilt als eines der Wahrzeichne der Stadt. Die gute Nachricht rund um den Verkauf des RWE-Turms ist, dass der Konzernsitz von RWE weiter in Essen bleibt. Vorerst auch noch im RWE-Turm, der Konzern will ihn offenbar direkt nach dem Verkauf zurückmieten. Langfristig könnte sich RWE aber einen neuen Standort für die Konzernzentrale suchen. RWE hatte den Turm erst vor knapp 20 Jahren bauen lassen, inzwischen ist man aber unzufrieden. Durch die runde Form gibt es viele Freiflächen und Räume ohne Fenster. Außerdem ist der Turm für den Konzern zu groß geworden. Bis 2016 baut RWE 5000 Stellen ab, schon jetzt stehen einige Büros leer.

Drei junge Essener Sportler fliegen heute zu den Olympischen Jugendspielen nach China

Di, 08/12/2014 - 07:30
Drei junge Essener Sportler fliegen heute zu den Olympischen Jugendspielen nach China. Damian Wierling und Kathrin Demler von der Schwimmgemeinschaft Essen und Ruderin Carlotta Schmitz vom ETUF sind dort Teil der Deutschen Mannschaft. Mit einem Sonderflieger geht es für die jungen Essener Sportler heute von Frankfurt aus mit der Deutschen Mannschaft nach China. Die Eröffnungsfeier der Olympischen Jugendspiele ist am Samstag.

Der Essener Energiekonzern RWE verkauft offenbar tatsächlich seinen Konzernsitz im Südviertel

Di, 08/12/2014 - 07:30
Der Essener Energiekonzern RWE verkauft offenbar tatsächlich seinen Konzernsitz im Südviertel. Die WAZ schreibt, ein Bieterverfahren um den RWE-Turm sei in der letzten Phase, es soll zwei Interessenten geben. Der Turm ist 127 Meter hoch, hat 300 Millionen Mark gekostet und gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt. Der Verkauf des Konzernsitzes hat wohl so etwas wie Symbolcharakter. Der Konzern kämpft nach wie vor mit den Folgen der Energiewende und will bis 2016 rund 5000 Stellen abbauen. Auch das spricht für einen Verkauf - der RWE-Turm wird dem Konzern zu groß, schon jetzt stehen einige Büros leer. Die gute Nachricht rund um den Verkauf des RWE-Turms ist, dass der Konzernsitz von RWE weiter in Essen bleibt. Vorerst wohl auch noch im RWE-Turm, der Konzern will ihn offenbar direkt nach dem Verkauf zurückmieten. Wie lang, konnte der Konzern schon nicht sagen, als im April die ersten Gerüchte um den Verkauf des RWE-Turms aufkamen.

Frühestens im November werden an den Straßen bei uns in Essen neue Bäume gepflanzt

Di, 08/12/2014 - 07:30
Frühestens im November werden an den Straßen bei uns in Essen neue Bäume gepflanzt. Rund zehn Prozent der Straßenbäume waren bei Sturm Ela kaputt gegangen, sie sollen ersetzt werden. Für die Standorte an Straßen neue Bäume zu finden, sei nicht einfach, sagt Eckard Spengler von Grün und Gruga. Darum vertraut er auf die Ergebnisse aus der Forschung. Setzlinge können an den Straßen nicht gepflanzt werden, sie würden unter den Bedingungen dort nicht wachsen. Grün und Gruga muss deshalb große, widerstandsfähige Bäume kaufen. Im Moment sind die Mitarbeiter aber noch damit beschäftigt, die Bäume an den Straßen auf Sturmschäden zu kontrollieren.

Die Experten von der Walter-Hohmann-Sternwarte in Schuir gehen davon aus, dass man bei uns in Essen heute Nacht kaum was vom Sternschnuppenregen sieht

Di, 08/12/2014 - 07:30
Die Experten von der Walter-Hohmann-Sternwarte in Schuir gehen davon aus, dass man bei uns in Essen heute Nacht kaum was vom Sternschnuppenregen sieht. Heute ist der Höhepunkt des jährlichen Sternschnuppenregens, mit bis zu 100 Stersnchnuppen pro Stunde. Martina Mouson, die Sprecherin der Sternwarte in Schuir glaubt aber, dass viele Sterne-Gucker enttäuscht werden. Auch in den nächsten Nächten sind die Sichtverhältnisse kaum besser. Erst nächste Woche ist der Himmel über Essen wieder so dunkel, dass man Sternschnuppen gut erkennen kann.

Drei junge Essener Sportler fliegen heute zu den Olympischen Jugendspielen nach China

Di, 08/12/2014 - 07:17
Drei junge Essener Sportler fliegen heute zu den Olympischen Jugendspielen nach China. Damian Wierling und Kathrin Demler von der Schwimmgemeinschaft Essen und Ruderin Carlotta Schmitz vom ETUF sind dort Teil der Deutschen Mannschaft. Schwimmer Damian Wierling tritt in sieben Wettkämpfen an, freut sich aber auch auf das drumherum. Mit einem Sonderflieger geht es für die jungen Essener Sportler heute von Frankfurt aus mit der Deutschen Mannschaft nach China. Die Eröffnungsfeier der Olympischen Jugendspiele ist am Samstag, die ersten Schwimmwettkämpfe sind Sonntag.

Frühestens im November werden an den Essener Straßen neue Bäume gepflanzt.

Di, 08/12/2014 - 06:30
Frühestens im November werden an den Essener Straßen neue Bäume gepflanzt. Grün und Gruga ist immer noch damit beschäftigt, die Bäume auf Sturmschäden zu kontrollieren. Rund zehn Prozent aller Bäume an den Straßen und in den Parks sind bei Sturm Ela kaputt gegangen. Im Sommer sei eine Neupflanzung aber ohnehin nicht möglich, sagt Eckhard Spengler von Grün und Gruga. Grün und Gruga muss jetzt erst einmal gucken, welche Bäume gekauft werden können. Damit sie direkt an der Straße wachsen können müssen sie groß und widerstandsfähig sein.

Auf dem Willy-Brandt-Platz haben heute Nachmittag rund 150 Jesiden und Kurden gegen die Verfolgung im Nordirakt demonstriert

Mo, 08/11/2014 - 19:30
Auf dem Willy-Brandt-Platz haben heute Nachmittag rund 150 Jesiden und Kurden gegen die Verfolgung im Nordirakt demonstriert. Dort werden sie von der Terrororganisation "Islamischer Staat" verfolgt und oft auch getötet. Die Demo in der Innenstadt blieb friedlich, bei einer ähnlichen Demo in Herford hatte es letzte Woche heftige Ausschreitungen gegeben. Dort hatten Salafisten und Islamisten die Demonstranten angegriffen.

Kurz vor dem Prozessauftakt im Fall der ermordeten Madeleine gibt es neue Informationen

Mo, 08/11/2014 - 19:30
Kurz vor dem Prozessauftakt im Fall der ermordeten Madeleine gibt es neue Informationen. Der Essener Angeklagte wird offenbar durch ein DNA-Gutachten schwer belastet. Unter Madeleines Fingernägeln sind angeblich DNA-Spuren von ihm gefunden worden, schreibt das Magazin Focus. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, seine Stieftochter Madeleine sexuell missbraucht, ermordet und in einer Kleingartenanlage in Borbeck einbetoniert zu haben.

Das Essener Zentrum für Türkeistudien ist von der Wahl des bisherigen Ministerpräsidenten Erdogan zum Präsidenten nicht überrascht

Mo, 08/11/2014 - 19:16
Das Essener Zentrum für Türkeistudien ist von der Wahl des bisherigen Ministerpräsidenten Erdogan zum Präsidenten nicht überrascht. Trotz der Korruptionsvorwürfe und Kritik am Umgang mit der Presse- und Meinungsfreiheit habe Erdogan bei vielen Türken großen Rückhalt. Grund dafür seien vor allem die Lebensbedingungen in der Türkei, sie hätten sich unter Erdogan deutlich verbessert.

Rund 150 Jesiden und Kurden demonstrieren zurzeit auf dem Willy-Brandt-Platz in der Innenstadt

Mo, 08/11/2014 - 18:30
Rund 150 Jesiden und Kurden demonstrieren zurzeit auf dem Willy-Brandt-Platz in der Innenstadt. Sie machen auf die Situation ihrer Glaubensgemeinschaft im Norden des Irak aufmerksam. Dort werden sie von der Terrororganisation "Islamischer Staat" verfolgt und oft auch getötet. Bisher ist die Demo in der Innenstadt friedlich, bei einer ähnlichen Demo in Herford hatte es letzte Woche heftige Ausschreitungen gegeben. Dort hatten Salafisten und Islamisten die Demonstranten angegriffen.

Kurz vor dem Prozessauftakt im Fall der ermordeten Madeleine gibt es neue Informationen

Mo, 08/11/2014 - 18:30
Kurz vor dem Prozessauftakt im Fall der ermordeten Madeleine gibt es neue Informationen. Der Essener Angeklagte wird offenbar durch ein DNA-Gutachten schwer belastet. Das Magazin Focus berichtet unter anderem von DNA-Spuren unter Madeleines Fingernägeln. Dem 47-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, seine Stieftochter Madeleine sexuell missbraucht, ermordet und in einer Kleingartenanlage in Borbeck einbetoniert zu haben.

Rund 150 Jesiden und Kurden demonstrieren zurzeit auf dem Willy-Brandt-Platz in der Innenstadt

Mo, 08/11/2014 - 17:35
Rund 150 Jesiden und Kurden demonstrieren zurzeit auf dem Willy-Brandt-Platz in der Innenstadt. Sie machen auf die Situation ihrer Glaubensgemeinschaft im Norden des Irak aufmerksam. Dort werden sie von der Terrororganisation "Islamischer Staat" wegen ihrer Religion verfolgt und oft auch getötet. Bisher ist die Demo friedlich, bei einer ähnlichen Demo in Herford hatte es letzte Woche heftige Ausschreitungen gegeben. Dort hatten Salafisten und Islamisten die Demonstranten angegriffen.

Das Essener Zentrum für Türkeistudien ist vom Ergebnis der türkischen Präsidentschaftswahl nicht überrascht

Mo, 08/11/2014 - 17:35
Das Essener Zentrum für Türkeistudien ist vom Ergebnis der türkischen Präsidentschaftswahl nicht überrascht. Trotz der Korruptionsvorwürfe und Kritik am Umgang mit der Presse- und Meinungsfreiheit habe Erdogan bei vielen Türken großen Rückhalt. Grund dafür seien vor allem die Lebensbedingungen in der Türkei, sie hätten sich unter Erdogan deutlich verbessert. Die Türken in Essen und im Ruhrgebiet waren offenbar nicht besonders an der Wahl interessiert. Für Türken im Ausland gab es unter anderem ein Wahllokal bei uns in der Messe. Nur rund acht Prozent der Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab.

Kurz vor dem Prozessauftakt im Fall der ermordeten Madeleine gibt es neue Informationen

Mo, 08/11/2014 - 17:34
Kurz vor dem Prozessauftakt im Fall der ermordeten Madeleine gibt es neue Informationen. Der Essener Angeklagte wird offenbar durch ein DNA-Gutachten schwer belastet. Das Magazin Focus berichtet unter anderem von DNA-Spuren unter Madeleines Fingernägeln. Dem 47-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, seine Stieftochter Madeleine sexuell missbraucht, ermordet und einbetoniert zu haben.   Die Leiche der 23-Jährigen Madeleine war Anfang des Jahres in einer Kleingartenanlage in Borbeck gefunden worden - in einem Erdloch und mit Beton überschüttet. Schnell wurde ihr Stiefvater verdächtigt. Er hat laut Anklage seine Stieftochter missbraucht, seit sie 14 Jahre alt war. Madeleines Stiefvater ist auch der Vater ihrer inzwischen dreijährigen Tochter. 2012 war Madeleine vor ihm geflohen und hatte ihn angezeigt. Er soll sie aber aufgespürt und getötet haben. Der Prozess beginnt übermorgen am Essener Landgericht. Insgesamt könnten bis zu 85 Zeugen und Sachverständige aussagen.

Carlotta Schmitz vom ETuF ist mit dem Deutschen Ruder-Achter Junioren-Weltmeisterin geworden

Mo, 08/11/2014 - 17:30
Carlotta Schmitz vom ETuF ist mit dem Deutschen Ruder-Achter Junioren-Weltmeisterin geworden. Der Achter konnte seinen Titel verteidigen, vor Russland und dem Boot aus Rumänien. Neben Carlotta Schmitz durfte sich ein weiterer Essener über den Titel freuen, auch der Trainer des Juniorinnen-Achters, Ralf Wenzel, kommt bei uns aus Essen.  

Das Essener Zentrum für Türkeistudien ist vom Ergebnis der türkischen Präsidentschaftswahl nicht überrascht

Mo, 08/11/2014 - 16:35
Das Essener Zentrum für Türkeistudien ist vom Ergebnis der türkischen Präsidentschaftswahl nicht überrascht. Trotz der Korruptionsvorwürfe und Kritik am Umgang mit der Presse- und Meinungsfreiheit habe Erdogan bei vielen Türken großen Rückhalt. Grund dafür seien vor allem die Lebensbedingungen in der Türkei, sie hätten sich unter Erdogan deutlich verbessert haben. Auf die Türken bei uns in Essen und in Deutschland hat die Präsidentschaftswahlkaum Auswirkungen, sagt Caner Aver vom Zentrum für Türkeistudien. Die Türken in Deutschland konnten zum ersten Mal ihren Präsidenten auch wählen, ohne dafür in die Türkei zu fliegen. Ein großes Wahllokal war bei uns in der Messe in Rüttenscheid, dort waren aber nur rund acht Prozent der wahlberechtigten Türken auch tatsächlich wählen.

Beim Essener Zollfahndungsamt lagern seit dem Wochenende tausende Ecstasy-Pillen

Mo, 08/11/2014 - 16:30
Beim Essener Zollfahndungsamt lagern seit dem Wochenende tausende Ecstasy-Pillen. Sie stammen von einem Drogenschmuggler aus den Niederlanden. Er wollte die gut 4.200 Pillen im Zug nach Hamburg bringen, fiel aber bei einer Polizeikontrolle im Zug auf. Der Mann sollte für die Schmuggelaktion 500 Euro bekommen. Der Verkaufswert der Ecstasy-Pillen liegt deutlich über 40.000 Euro.

Carlotta Schmitz vom ETuF ist mit dem Deutschen Ruder-Achter Junioren-Weltmeisterin geworden

Mo, 08/11/2014 - 15:30
Carlotta Schmitz vom ETuF ist mit dem Deutschen Ruder-Achter Junioren-Weltmeisterin geworden. Der Achter konnte seinen Titel verteidigen, vor Russland und dem Boot aus Rumänien. Neben Carlotta Schmitz durfte sich ein weiterer Essener über den Titel freuen, auch der Trainer des Juniorinnen-Achters, Ralf Wenzel, kommt bei uns aus Essen.  

Auf den Essener Straßen gibt es seit heute zwei neue Baustellen

Mo, 08/11/2014 - 15:30
Auf den Essener Straßen gibt es seit heute zwei neue Baustellen. Auf der Raadter Straße in Haarzopf wird zehn Tage lang der Gehweg neu gemacht, zwischen dem Siepken und der Eststraße. Auf der Werdener Straße in Kettwig wird in Höhe Freihofstraße ein Kanalschacht neu gemacht. An beiden Stellen regelt eine Baustellenampel den Verkehr.

Seiten