Radio Essen: Lokalnachrichten

Subscribe to Radio Essen: Lokalnachrichten Feed Radio Essen: Lokalnachrichten
Lokalnachrichten aus Essen
Aktualisiert: vor 2 Stunden 55 Minuten

Die Caritas im Bistum Essen plant einen Schweigemarsch, um auf die Situation der Menschen im Nord-Irak aufmerksam zu machen.

Do, 08/14/2014 - 08:36
Die Caritas im Bistum Essen plant einen Schweigemarsch, um auf die Situation der Menschen im Nord-Irak aufmerksam zu machen. Dort sind Tausende auf der Flucht vor der Terrororganisation Islamischer Staat. Der Schweigemarsch soll voraussichtlich Ende September sein. Zusätzlich sammelt die Caritas Spenden für die Flüchtlinge. Mit dem Geld sollen vor Ort Nahrungsmittel, Wasser und Kleidung gekauft werden. Die Kontoverbindung des Spendenkontos finden Sie auf radioessen.de. Empfänger: Caritasverband für das Bistum Essen e.V. Stichwort: "Flüchtlinge Nordirak", IBAN DE75 3606 0295 0000 0144 00 BIC GENODED1BBE oder Konto 14400 bei der Bank im Bistum Essen, BLZ: 36060295

Der Essener Energiekonzern RWE hat weiterhin Probleme mit seinem Stammgeschaft der Energie.

Do, 08/14/2014 - 08:30
Der Essener Energiekonzern RWE hat weiterhin Probleme mit seinem Stammgeschaft der Energie. RWE stellt heute seine Halbjahresbilanz vor, demnach hat der Konzern im ersten Halbjahr zehn Prozent weniger Umsatz gemacht als noch ein Jahr zuvor. Der Konzern kämpft weiterhin mit niedrigen Handelspreisen für Strom. Sie lassen die Gewinne schrumpfen. Auch der milden Winter hat dem Konzern zugesetzt. Erst diese Woche hatte das Unternehmen angekündigt, dass es drei weitere Kraftwerke aus Kostengründen vom Netz nehmen will. Auch der RWE-Turm im Südviertel soll verkauft werden.

In Rellinghausen, Huttrop, Leithe und Holsterhausen wird am Sonntag Sturmholz abgeholt.

Do, 08/14/2014 - 08:27
In Rellinghausen, Huttrop, Leithe und Holsterhausen wird am Sonntag Sturmholz abgeholt. Die Entsorgungsbetriebe fahren ihre inzwischen neunte Sonntagsschicht. Die Stadt bittet die Anwohner an den betroffenen Straßen ihre Autos umzuparken. Die EBE brauchen Platz für die Container und die LKW, um das Sturmholz abzustransportieren. An welchen Straßen aufgeräumt wird, finden Sie auf radioessen.de Die Anwohner der Jheringstraße, der Suarezstraße, der Jennerstraße, der Listerstraße, der Esmachstraße und der Hufelandstraße werden gebeten, am Sonntag woanders zu parken.

Die schwierige Lage des Essener Energiekonzern RWE schlägt sich auch in Zahlen nieder.

Do, 08/14/2014 - 08:00
Die schwierige Lage des Essener Energiekonzern RWE schlägt sich auch in Zahlen nieder. RWE stellt heute seine Halbjahresbilanz vor, demnach hat der Konzern im ersten Halbjahr zehn Prozent weniger Umsatz gemacht als noch ein Jahr zuvor. Der Konzern kämpft weiterhin mit niedrigen Handelspreisen für Strom. Sie lassen die Gewinne schrumpfen. Auch der milden Winter hat dem Konzern zugesetzt. Erst diese Woche hatte das Unternehmen mit Sitz im Südviertel angekündigt, dass es drei weitere Kraftwerke aus Kostengründen vom Netz nehmen will.

Das Stadion Essen kann als erstes in Deutschland vom PC oder dem Smartphone aus erkundet werden.

Do, 08/14/2014 - 07:42
Das Stadion Essen kann als erstes in Deutschland vom PC oder dem Smartphone aus erkundet werden. Die Grundstücksverwaltung Essen hat das Stadion vom Internetdienst Google fotografieren lassen. Nun kann jeder von Zuhause aus einen Rundgang durch das Stadion machen und sich in den Katakomben, der Mannschaftskabine, dem Presseraum oder den VIP-Logen umschauen. Die Stadt hat Google für den virtuellen Rundgang bezahlt, dafür kann sie nun aber auch besser für die Räume im Stadioninneren werben, z.B für Veranstaltungen. Einen Link zum virtuellen Stadionrundgang finden Sie auf radioessen.de

Am Landgericht in Rüttenscheid hat der Prozess im Mordfall Madeleine begonnen.

Do, 08/14/2014 - 07:18
Am Landgericht in Rüttenscheid hat der Prozess im Mordfall Madeleine begonnen. Die beiden Angeklagten, Madeleines Stiefvater und ihr Stiefbruder, wollten noch nicht aussagen. Generell zeigten sie wenig Interesse, auch als die Details um die Ermordung Madeleines besprochen wurden. Der Hauptangeklagte, Madeleines Stiefvater, kam im Fußballtrikot in den Gerichtssaal und war auch ansonsten wenig um einen guten Eindruck bemüht. Als dem Richter Fotos von Madeleines Leiche gezeigt werden, lehnt sich der Angeklagte in seinem Stuhl ungerührt zurück. Er soll Madeleine mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen, sie mit Lautsprecherkabel gefesselt, geknebelt und mit einem Kissen oder einer Decke erstickt haben. Danach betonierte er die Leiche laut Anklage in seinem Schrebergarten in Borbeck ein. Am 2. September geht der Prozess weiter. Dann will sich Madeleines Stiefvater schriftlich zu der Anklage äußern.

Der Ruhrschnellwegtunnel wird in den nächsten Nächten immer wieder kurzfristig gesperrt.

Mi, 08/13/2014 - 18:31
Der Ruhrschnellwegtunnel wird in den nächsten Nächten immer wieder kurzfristig gesperrt. Straßen NRW prüft in der Zeit, ob im Tunnel alles funktioniert. Dort wird seit der A40-Sperrung vor zwei Jahren immer noch an der Technik gearbeitet. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten fertig sein, danach wird auch das Tempolimit wieder von 60km/h auf 80km/h erhöht.

Die Essener Kaufhauskette Karstadt steht offenbar kurz vor einer Übernahme durch den österreichischen Investor René Benko.

Mi, 08/13/2014 - 18:31
Die Essener Kaufhauskette Karstadt steht offenbar kurz vor einer Übernahme durch den österreichischen Investor René Benko. Das österreichische Wirtschaftsmagazin Format und die Bild-Zeitung berichten, die Verhandlungen stünden kurz vor dem Abschluss. Benko gehören schon die Karstadt Sport-Häuser und ausgewählte Karstadt-Filialen in München, Hamburg und Berlin. Was eine Übernahme der anderen Karstadthäuser für mögliche Schließungen bedeutet, ist noch völlig offen.

Beim nächsten Prozesstag um den Mordfall Madeleine wollen die beiden Angeklagten offenbar eine Erklärung abgeben.

Mi, 08/13/2014 - 18:30
Beim nächsten Prozesstag um den Mordfall Madeleine wollen die beiden Angeklagten offenbar eine Erklärung abgeben. Zum Prozessauftakt heute am Landgericht in Rüttenscheid hatten beide geschwiegen. Ihnen wird vorgeworfen, Madeleine in einen Kleingarten in Borbeck gelockt, getötet und einbetoniert zu haben. Madeleines Stiefvater wollte damit laut Anklage vertuschen, dass er die junge Frau jahrelang sexuell missbraucht und ein Kind mit ihr gezeugt hatte. Der Prozess wird am 2. September fortgesetzt.

An der Zweigertbrücke in Altenessen haben am Nachmittag Asylbewerber und Künstler auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam gemacht.

Mi, 08/13/2014 - 17:36
An der Zweigertbrücke in Altenessen haben am Nachmittag Asylbewerber und Künstler auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam gemacht. Dort hatten zwei Flöße mit Flüchtlingen angelegt, die später gemeinsam mit professionellen Musikern ein Benefizkonzert in der Zeche Carl geben. Bei der Ankunft hier in Essen waren wesentlich mehr Menschen als in anderen Städten, Bernd Brack von Pro Asyl hatte aber auch mit viel Unterstützung gerechnet. Das Konzert mit der Gruppe Strom und Wasser und mit dem Essener Gitarristen Rafael Cortes beginnt um 20 Uhr in der Zeche Carl. Der Erlös geht zur Hälfte an ProAsyl in Essen und zur anderen Hälfte an die Floßaktion. Eine Karte für das Konzert kostet 20 Euro, ermäßigt 10.

Der Ruhrschnellwegtunnel wird in den nächsten Nächten immer wieder gesperrt.

Mi, 08/13/2014 - 17:30
Der Ruhrschnellwegtunnel wird in den nächsten Nächten immer wieder gesperrt. Straßen NRW prüft in der Zeit, ob im Tunnel alles funktioniert. Dort wurde unter anderem neue Sicherheitstechnik eingebaut. Außerdem werden während der Sperrungen Sicherheitskräfte geschult, für den Fall, dass es im Tunnel einen Unfall gibt. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten fertig sein, danach soll auch das Tempolimit wieder von 60km/h auf 80km/h erhöht werden.

Beim ersten Prozesstag um den Mordfall Madeleine sind heute weitere Einzelheiten bekannt geworden.

Mi, 08/13/2014 - 17:30
Beim ersten Prozesstag um den Mordfall Madeleine sind heute weitere Einzelheiten bekannt geworden. Der Angeklagte Stiefvater und sein Sohn wollten sich am Landgericht in Rüttenscheid nicht äußern. Es wurden aber die Polizisten befragt, die im Februar den Fundort der Leiche untersucht hatten. Das Bild, dass sich den Polizisten im Kleingarten in Borbeck geboten hat, dürfte für den einen oder anderen nur schwer zu vergessen sein. Die 23-Jährige Madeleine war einbetoniert in einem Erdloch gefunden worden. Hände und Füße waren mit braunem Lautsprecherkabel gefesselt, im Mund steckte ein Geschirrtuch als Knebel. Außerdem hatte die Leiche schwere Kopfverletzungen. Madeleines Mörder soll mit einem Hammer auf sie eingeschlagen haben, bevor er sie mit einer Decke oder einem Kissen erstickte. Die Angeklagten wollten sich heute noch nicht zu den Vorwürfen äußern. Für den nächsten Prozesstag Anfang September haben sie aber angeblich Erklärungen vorbereitet.

Die Essener Kaufhauskette Karstadt steht offenbar kurz vor einer Übernahme durch den österreichischen Investor René Benko.

Mi, 08/13/2014 - 17:30
Die Essener Kaufhauskette Karstadt steht offenbar kurz vor einer Übernahme durch den österreichischen Investor René Benko. Das österreichische Wirtschaftsmagazin "Format" schreibt, die Verhandlungen sollen noch im August abgeschlossen werden. Karstadt steckt seit Jahren in der Krise, zuletzt wurde offen über die Schließung von rund 20 Filialen spekuliert. Was die Übernahme durch Benko für diese Filialen bedeuten würde, ist noch völlig offen. Benko gehören schon die Karstadt Sport-Häuser und ausgewählte Karstadt-Filialen in München, Hamburg und Berlin.

Die Essener Bäckereikette Peter spendet über 30.

Mi, 08/13/2014 - 16:38
Die Essener Bäckereikette Peter spendet über 30.000 Euro an den Grugapark. Im Juli hatte die Bäckereikette in ihren Filialen "Gruga-Brötchen" verkauft und angekündigt, die gesamten Einnahmen aus dem Verkauf an den Grugapark zu spenden. Mit dem Geld sollen Bäume ersetzt werden, die bei dem schweren Pfingstunwetter kaputt gegangen sind.

Die Essener Kaufhauskette Karstadt steht offenbar kurz vor einer Übernahme durch den österreichischen Investor René Benko.

Mi, 08/13/2014 - 16:30
Die Essener Kaufhauskette Karstadt steht offenbar kurz vor einer Übernahme durch den österreichischen Investor René Benko. Das österreichische Wirtschaftsmagazin "Format" schreibt, die Verhandlungen sollten noch im August abgeschlossen werden. Karstadt steckt seit Jahren in der Krise, zuletzt wurde offen über die Schließung von rund 20 Filialen spekuliert. Was die Übernahme durch Benko für diese Filialen bedeuten würde, ist noch völlig offen. Benko gehören schon die Karstadt Sport-Häuser und ausgewählte Karstadt-Filialen in München, Hamburg und Berlin.

Beim ersten Prozesstag um den Mordfall Madeleine sind heute weitere Einzelheiten herausgekommen.

Mi, 08/13/2014 - 16:30
Beim ersten Prozesstag um den Mordfall Madeleine sind heute weitere Einzelheiten herausgekommen. Die Angeklagten selbst wollten sich am Landgericht in Rüttenscheid nicht äußern. Es wurden aber einige Polizisten befragt, die im Februar den Fundort der Leiche untersucht hatten. Das Bild, dass sich den Polizisten im Kleingarten in Borbeck geboten hat, dürfte für den einen oder anderen nur schwer zu vergessen sein. Die 23-Jährige Madeleine war einbetoniert in einem Erdloch gefunden worden. Hände und Füße waren mit braunem Lautsprecherkabel gefesselt, im Mund steckte ein Geschirrtuch als Knebel. Außerdem hatte die Leiche schwere Kopfverletzungen. Madeleines Mörder soll mit einem Hammer auf sie eingeschlagen haben, bevor er sie mit einer Decke oder einem Kissen erstickte. Die Angeklagten wollten sich heute noch nicht zu den Vorwürfen äußern. Für den nächsten Prozesstag Anfang September haben sie aber angeblich Erklärungen vorbereitet.

Die Freiherr-vom-Stein-Straße in Bredeney ist wieder frei.

Mi, 08/13/2014 - 15:35
Die Freiherr-vom-Stein-Straße in Bredeney ist wieder frei. Dort hatte es einen Unfall mit einem LKW und einem Auto gegeben. Drei Menschen sind laut Polizei dabei verletzt worden, die Straße war für eine gute Stunde komplett gesperrt.

Beim ersten Prozesstag um den Mordfall Madeleine haben die beiden Angeklagten heute geschwiegen.

Mi, 08/13/2014 - 15:33
Beim ersten Prozesstag um den Mordfall Madeleine haben die beiden Angeklagten heute geschwiegen. Dem Stiefvater von Madeleine wird vorgeworfen, die junge Frau Anfang des Jahres erstickt und in einem Schrebergarten in Borbeck einbetoniert zu haben. Er wollte so offenbar vertuschen, dass er Madeleine jahrelang sexuell missbraucht hatte. Außerdem soll er in der Zeit ein Kind mit ihr gezeugt haben. Sein Sohn ist wegen Beihilfe angeklagt. Der Prozess wird am 2. September fortgesetzt.

An der Zweigertbrücke in Altenessen machen zurzeit Asylbewerber und Künstler auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam.

Mi, 08/13/2014 - 15:30
An der Zweigertbrücke in Altenessen machen zurzeit Asylbewerber und Künstler auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam. Der Musiker Heinz Ratz hat mit zwei großen Flößen an der Zweigertbrücke am Rhein-Herne-Kanal angelegt, die aussehen wie Flüchtlingsboote. Auf den Flößen sind Flüchtlinge, die gemeinsam mit dem Musiker später in der Zeche Carl ein Konzert geben. Das Geld für die Eintrittskarten geht zur Hälfte an die Künstler, die andere Hälfte bekommt ProAsyl. Eine Karte für das Konzert kostet 20 Euro, ermäßigt 10.

Der Ruhrschnellwegtunnel wird in den nächsten Nächten immer wieder mal gesperrt.

Mi, 08/13/2014 - 15:30
Der Ruhrschnellwegtunnel wird in den nächsten Nächten immer wieder mal gesperrt. Straßen NRW will während der Sperrungen prüfen, ob im Tunnel alles so funktioniert, wie es soll. Außerdem werden an einigen Terminen Sicherheitskräfte eingewiesen, für den Fall, dass es im Tunnel einen Unfall gibt. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten komplett abgeschlossen sein. Dann soll auch das Tempolimit wieder von 60km/h auf 80km/h erhöht werden.

Seiten