Radio Essen: Lokalnachrichten

Subscribe to Radio Essen: Lokalnachrichten Feed Radio Essen: Lokalnachrichten
Lokalnachrichten aus Essen
Aktualisiert: vor 2 Stunden 57 Minuten

Der Aufsichtsrat von ThyssenKrupp entscheidet voraussichtlich heute über eine Vertragsverlängerung für den Konzernchef.

Mi, 11/19/2014 - 11:30
Der Aufsichtsrat von ThyssenKrupp entscheidet voraussichtlich heute über eine Vertragsverlängerung für den Konzernchef. Der Vertrag von Heinrich Hiesinger geht bis zum nächsten Herbst. Die Verlängerung um weitere fünf Jahre gilt aber schon als sicher, obwohl der Konzern seit Jahren rote Zahlen schreibt. Hiesinger arbeitet seit seinem Amtsantritt vor drei Jahren daran, ThyssenKrupp umzubauen und zukunftsfähig zu machen. Die aktuellen Zahlen des Geschäftsjahres will ThyssenKrupp morgen vorstellen.

Anabel Jujol bleibt doch Partei-Piratin.

Mi, 11/19/2014 - 11:30
Anabel Jujol bleibt doch Partei-Piratin. Die anderen Fraktionsmitglieder wollten sie eigentlich rauswerfen. Sie hatten ihr vorgeworfen, interne Kritik öffentlich gemacht zu haben. Inzwischen hat es aber eine Aussprache gegeben, jetzt wird die Presse für den Vorfall verantwortlich gemacht. Sie habe Jujols Aussagen nicht richtig wiedergegeben. Die Fraktionsmitglieder vermuten, dass gezielt Unruhe in die Fraktion gebracht werden sollte.

Auf der Huttropstraße ist bis Ende des Jahres in Fahrtrichtung Ruhrallee nur eine Fahrspur frei.

Mi, 11/19/2014 - 11:30
Auf der Huttropstraße ist bis Ende des Jahres in Fahrtrichtung Ruhrallee nur eine Fahrspur frei. Die EVAG und die Stadt bereiten dort ihre Arbeiten vor. Die EVAG will die Haltestelle "Schwanenbusch" neu bauen, die Stadt plant die Kreuzung Steeler Straße / Huttropstraße / Oberschlesienstraße zu erweitern. Im Herbst (Oktober) nächsten Jahres sollen die Bauarbeiten fertig sein. 

Bei der Arbeiterwohlfahrt in Essen wird heute wieder gestreikt.

Mi, 11/19/2014 - 10:30
Bei der Arbeiterwohlfahrt in Essen wird heute wieder gestreikt. Die Angestellten der Kitas, der Seniorenheime und in der Verwaltung gehen heute nicht zur Arbeit. Morgen gehen die Tarifverhandlungen bei der AWO in die inzwischen fünfte Runde. Die Mitarbeiter fordern eine Gleichstellung mit den Kollegen, die in Einrichtungen der Stadt arbeiten. Zuletzt hatten die AWO-Mitarbeiter vor einem knappen Monat gestreikt.

Die Fußballer von Aggro Bethesda haben heute ihre erste Mannschaftssitzung nach der Prügelattacke am Wochenende.

Mi, 11/19/2014 - 10:30
Die Fußballer von Aggro Bethesda haben heute ihre erste Mannschaftssitzung nach der Prügelattacke am Wochenende. Ein Mitspieler hatte nach einem Platzverweis den Schiedsrichter niedergeschlagen und ihm den Kiefer gebrochen. Hätten wir irgendwas tun können, um den Ausraster unseres Kumpels zu verhindern? Diese Frage stellen sich viele Fußballer bei Aggro Bethesda. Sie beschreiben den jungen Mann als eigentlich klug, freundlich und sozial sehr engagiert. Niemand hatte ihn für gewalttätig gehalten. Der Spieler selbst hat sich schon kurz nach dem Vorfall entschuldigt und will alle Strafen akzeptieren. Aus der Mannschaft ist er inzwischen ausgeschlossen. Außerdem droht ihm eine lebenslange Sperre, und die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Die Fußballer von Aggro Bethesda haben heute ihre erste Mannschaftssitzung nach der Prügelattacke am Wochenende.

Mi, 11/19/2014 - 09:30
Die Fußballer von Aggro Bethesda haben heute ihre erste Mannschaftssitzung nach der Prügelattacke am Wochenende. Ein Mitspieler hatte nach einem Platzverweis den Schiedsrichter niedergeschlagen und ihm den Kiefer gebrochen. Hätten wir irgendwas tun können, um den Ausraster unseres Kumpels zu verhindern? Diese Frage stellen sich viele Fußballer bei Aggro Bethesda. Sie beschreiben den jungen Mann als eigentlich klug, freundlich und sozial sehr engagiert. Niemand hatte ihn für gewalttätig gehalten. Der Spieler selbst hat sich schon kurz nach dem Vorfall entschuldigt und will alle Strafen akzeptieren. Aus der Mannschaft ist er inzwischen ausgeschlossen. Außerdem droht ihm eine lebenslange Sperre, und die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Bei der Arbeiterwohlfahrt in Essen wird heute wieder gestreikt.

Mi, 11/19/2014 - 09:30
Bei der Arbeiterwohlfahrt in Essen wird heute wieder gestreikt. Die Angestellten der Kitas, der Seniorenheime und in der Verwaltung gehen heute nicht zur Arbeit. Morgen gehen die Tarifverhandlungen bei der AWO in die inzwischen fünfte Runde. Die Mitarbeiter fordern eine Gleichstellung mit den Kollegen, die in Einrichtungen der Stadt arbeiten. Zuletzt hatten die AWO-Mitarbeiter vor einem knappen Monat gestreikt.

Anabel Jujol bleibt doch Partei-Piratin.

Mi, 11/19/2014 - 09:30
Anabel Jujol bleibt doch Partei-Piratin. Die anderen Fraktionsmitglieder wollten sie eigentlich rauswerfen. Sie hatten ihr vorgeworfen, interne Kritik öffentlich gemacht zu haben. Inzwischen hat es aber eine Aussprache gegeben, jetzt wird die Presse für den Vorfall verantwortlich gemacht. Sie habe Jujols Aussagen nicht richtig wiedergegeben. Die Fraktionsmitglieder vermuten, dass gezielt Unruhe in die Fraktion gebracht werden sollte.

Sprachforscher der Uni Duisburg-Essen untersuchen, wie sich unsere Sprache durch den Kurznachrichtendienst "WhatsApp" verändert.

Mi, 11/19/2014 - 09:30
Sprachforscher der Uni Duisburg-Essen untersuchen, wie sich unsere Sprache durch den Kurznachrichtendienst "WhatsApp" verändert. Zurzeit sammeln sie gemeinsam mit sechs anderen Hochschulen Daten, wer will kann bis Mitte Januar alte Whatsapp-Nachrichten einschicken. Die e-Mail-Adresse finden Sie in unserer Nachricht auf radioessen.de. Die Whatsapp-Nachrichten werden dann von den Forschern untersucht, zum Beispiel welche Rolle Smileys darin spielen. Wer möchte schickt seine Whatsapp-Nachrichten bis zum 11. Januar an senden@whatsup-deutschland.de

Die Fußballer von Aggro Bethesda haben heute ihre erste Mannschaftssitzung nach der Prügelattacke am Wochenende.

Mi, 11/19/2014 - 08:30
Die Fußballer von Aggro Bethesda haben heute ihre erste Mannschaftssitzung nach der Prügelattacke am Wochenende. Ein Mitspieler hatte nach einem Platzverweis den Schiedsrichter niedergeschlagen und ihm den Kiefer gebrochen.  Die Mannschaft ist nach eigener Aussage überrascht und schockiert. Sie will heute unter anderem darüber sprechen, ob sie den Ausraster ihres Mitspielers hätte verhindern können. Die Spieler beschrieben den jungen Mann als eigentlich klug, freundlich und sozial sehr engagiert. Trotzdem haben sie ihn inzwischen aus der Mannschaft ausgeschlossen. Die verantwortliche Fußballliga hat das noch nicht getan, das Sportgericht würde sonst seine Zuständigkeit verlieren. Dem Spieler droht eine lebenslange Sperre, außerdem ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.

Der Prozess um den Mordfall Madeleine könnte im Januar ganz von vonr beginnen.

Mi, 11/19/2014 - 08:30
Der Prozess um den Mordfall Madeleine könnte im Januar ganz von vonr beginnen. Das Gericht hat ein neues Gutachten beauftragt um zu klären, ob der Angeklagte auch nach einer möglichen Haftstrafe in Sicherungsverwahrung bleiben müsste. Wenn ja, entstehe eine ganz neue Situation für seine Verteidigung, heißt es. Dann müssten unter anderem alle Zeugen neu befragt werden. Das Gutachten soll im Januar fertig sein, erst danach steht fest wie es im Prozess weiter geht. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, seine Stieftochter ermordet und in seinem Schrebergarten in Borbeck einbetoniert zu haben. 

Reinhard Paß und Angelika Kordfelder bleiben die einzigen SPD-Bewerber um den Posten als Oberbürgermeister.

Mi, 11/19/2014 - 08:30
Reinhard Paß und Angelika Kordfelder bleiben die einzigen SPD-Bewerber um den Posten als Oberbürgermeister. Gestern Abend ist eine Frist abgelaufen, um sich bei der Partei als Kandidat aufstellen zu lassen. Im Januar entscheiden die SPD-Mitglieder auf einem Parteitag, wen der beiden sie in den Wahlkampf schicken wollen. Paß ist Amtsinhaber, Kordfelder zurzeit noch Bürgermeisterin in Rheine. Sie kommt aber gebürtig aus Schonnebeck und sucht eine neue Herausforderung. 

Grün und Gruga warnt vor dem Durchgang von Überruhr nach Steele im Wichteltal.

Mi, 11/19/2014 - 08:30
Grün und Gruga warnt vor dem Durchgang von Überruhr nach Steele im Wichteltal. Dort gibt es einen Felshang, aus dem zurzeit immer wieder Steine herausbrechen. Laut Grün und Gruga ist das lebensgefährlich. Der Weg ist mit Warntafeln und einem Zaun gesperrt, er wird aber trotzdem noch benutzt. Grün und Gruga wird den Felshang in den nächsten drei Wochen absichern, bis alles fertig ist sollte man den Weg auf keinen Fall benutzen. Ein Ersatzweg ist ausgeschildert, das Ziegengehege können Sie von der Überruhrstraße aus erreichen.

Der Prozess um den Mordfall Madeleine muss möglicherweise von vorn beginnen.

Mi, 11/19/2014 - 07:30
Der Prozess um den Mordfall Madeleine muss möglicherweise von vorn beginnen. Das Gericht will mit einem neuen Gutachten herausfinden, ob der Angeklagte auch nach einer möglichen Haftstrafe in Sicherungsverwahrung bleiben müsste. Wenn ja, entstehe eine ganz neue Situation für die Verteidigung, heißt es. Dann müssten unter anderem alle Zeugen neu befragt werden. Die Entscheidung darüber fällt Anfang Januar, dann soll das Gutachten fertig sein. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, seine Stieftochter ermordet und in seinem Schrebergarten in Borbeck einbetoniert zu haben. 

Die Fußballer von Aggro Bethesda haben heute ihre erste Mannschaftssitzung nach der Prügelattacke am Wochenende.

Mi, 11/19/2014 - 07:30
Die Fußballer von Aggro Bethesda haben heute ihre erste Mannschaftssitzung nach der Prügelattacke am Wochenende. Ein Mitspieler hatte nach einem Platzverweis den Schiedsrichter niedergeschlagen und ihm den Kiefer gebrochen.  Die Mannschaft ist nach eigener Aussage überrascht und schockiert. Sie will heute unter anderem darüber sprechen, ob sie den Ausraster ihres Mitspielers hätte verhindern können. Die Spieler beschrieben den jungen Mann als eigentlich klug, freundlich und sozial sehr engagiert. Trotzdem haben sie ihn inzwischen aus der Mannschaft ausgeschlossen. Die verantwortliche Fußballliga hat das noch nicht getan, das Sportgericht würde sonst seine Zuständigkeit verlieren. Dem Spieler droht eine lebenslange Sperre, außerdem ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.

Der Prozess um den Mordfall Madeleine muss möglicherweise von vorn beginnen.

Mi, 11/19/2014 - 06:30
Der Prozess um den Mordfall Madeleine muss möglicherweise von vorn beginnen. Das Gericht will mit einem neuen Gutachten herausfinden, ob der Angeklagte auch nach einer möglichen Haftstrafe in Sicherungsverwahrung bleiben müsste. Wenn ja, entstehe eine ganz neue Situation für die Verteidigung, heißt es. Dann müssten unter anderem alle Zeugen neu befragt werden. Die Entscheidung darüber fällt Anfang Januar, dann soll das Gutachten fertig sein. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, seine Stieftochter ermordet und in seinem Schrebergarten in Borbeck einbetoniert zu haben. 

Reinhard Paß und Angelika Kordfelder bleiben die einzigen SPD-Bewerber um den Posten als Oberbürgermeister.

Mi, 11/19/2014 - 06:30
Reinhard Paß und Angelika Kordfelder bleiben die einzigen SPD-Bewerber um den Posten als Oberbürgermeister. Gestern Abend ist eine Frist abgelaufen, um sich bei der Partei als Kandidat aufstellen zu lassen. Im Januar entscheiden die SPD-Mitglieder auf einem Parteitag, ob sie Amtsinhaber Paß oder Angelika Kordfelder in den Wahlkampf schicken wollen. Kordfelder hatte erst Anfang der Woche gesagt, dass sie antreten will. Sie kommt ursprünglich aus Schonnebeck und ist zurzeit Bürgermeisterin in Rheine.

Grün und Gruga warnt vor dem Durchgang von Überruhr nach Steele im Wichteltal.

Mi, 11/19/2014 - 06:30
Grün und Gruga warnt vor dem Durchgang von Überruhr nach Steele im Wichteltal. Dort gibt es einen Felshang, aus dem zurzeit immer wieder Steine herausbrechen. Laut Grün und Gruga ist das lebensgefährlich. Der Weg ist zurzeit mit einem Zaun gesperrt, er wird aber immer wieder aufgebrochen um den Weg als Abkürzung zu benutzen.

Sprachforscher der Uni Duisburg-Essen untersuchen, wie sich unsere Sprache durch den Kurznachrichtendienst "WhatsApp" verändert.

Mi, 11/19/2014 - 06:30
Sprachforscher der Uni Duisburg-Essen untersuchen, wie sich unsere Sprache durch den Kurznachrichtendienst "WhatsApp" verändert. Zurzeit sammeln gemeinsam mit sechs anderen Hochschulen noch Daten, wer will kann bis Mitte Januar eigene Whatsapp-Nachrichten einschicken. Die e-Mailadresse finden Sie in unserer Nachricht auf radioessen.de. Die Nachrichten werden dann von den Forschern untersucht, zum Beispiel, wie darin Dialekte, Jugendsprache und Abkürzungen benutzt werden. Außerdem gucken sich die Forscher an, welche Rolle Smileys in den Kurznachrichten spielen. Wer möchte schickt seine Whatsapp-Nachrichten bis zum 11. Januar an senden@whatsup-deutschland.de

Im Madeleine-Prozess wird wohl Anfang Januar feststehen, ob der Angeklagte im Fall einer Verurteilung in Sicherheitsverwahrung muss.

Di, 11/18/2014 - 18:30
Im Madeleine-Prozess wird wohl Anfang Januar feststehen, ob der Angeklagte im Fall einer Verurteilung in Sicherheitsverwahrung muss. Eine Psychaterin wird zunächst ein neues Gutachten erstellen. Im Januar müssen die Richter dann entscheiden, ob Günther O. auch in Zukunft eine Gefahr für die Allgemeinheit ist. In einem ersten Gutachten hatte die Psychater ihn als Psychopaten bezeichnet. Der Angeklagte hatte zugegeben im Februar seine Stieftochter getötet und in seinem Schrebergarten in Borbeck begraben zu haben. Er selber stellte die Tat als Unfall dar.

Seiten